Tipps zur Navigation


Per Vestling
, Navigator beim Thule Adventure Team, Adventure Race World Champion 2011, gibt Tipps zum Orientierungs-Training:

Der wichtigste Aspekt im Adventure Racing ist das Training. Viele Adventure Racer verwenden jeden Menge Zeit darauf, die verschiedenen Disziplinen zu trainieren, vergessen darüber aber, auch ihre Navigationsfähigkeiten zu üben.

Um dem abzuhelfen ist es am besten, bei seinen Trainingseinheiten immer eine Karte dabei zu haben, sei es beim Biken, Laufen oder Paddeln. Ich persönlich finde jedes Training mit einer Karte viel spannender, als wenn man nur einer vorgegeben Strecke folgt, denn mit Hilfe der Karte entdeckt man immer wieder unbekannte Plätze und tut neue Routen auf - und vergisst über der Konzentration auf das Navigieren oft sogar, wie erschöpft man eigentlich ist. Man kann auch einen Freund bitten, einem eine Strecke zu erstellen und vorzugeben, welche man dann bei seinem nächsten Training erfahren oder erlaufen muss; oder man tritt einem OL-Verein vor Ort bei, um dort wöchentlich mit Gleichgesinnten zu trainieren und hilfreiche Tipps zu bekommen.
 


Meine Tipps für gutes Navigieren: Bleibt sicher und bleibt konzentriert. Beim Adventure Racing ist es wichtiger, auf der sicheren Seite zu bleiben und seine Risiken zu minimieren, als immer so schnell wie möglich zu sein. Auf lange Sicht ist es immer besser, sichere Routen zu wählen, als diejenigen, die zunächst kürzer erscheinen, einen aber letztendlich durch zusätzliche Herausforderungen viel zu viel Zeit verlieren lassen. Natürlich muss man es auch manchmal darauf ankommen lassen, wenn man gewinnen will, aber je besser Eure Navigations-Fähigkeiten werden, desto besser könnt Ihr auch Eure diesbezüglichen Möglichkeiten abschätzen und das Risiko von Fehlern vermeiden.

Für zu Hause ist es sinnvoll, immer wieder Karten zu studieren, sich Routen herauszusuchen, deren verschiedene Optionen zu markieren und die beste davon herauszufinden. Dies kann man auch gut an einem Tag der Trainingspause machen oder wann immer sonst man etwas Zeit übrig hat. Eine gute Idee ist es auch, eine Karte auf der Toilette zu deponieren, welche man dann in Ruhe studieren kann, wenn man dort geschäftlich zugange ist... ;)